menu
de

Blog: Der Abenteuerpark ist fast 85 Jahre alt!

Vor ein paar Wochen habe ich den Abenteuerpark im niederländischen Hellendoorn besucht, ein ganz – wie kann es auch anders – abenteuerlicher Freizeitpark mit mehr als 30 Attraktionen, Shows und Wasserrutschen! Dieser Tag hat mir total gefallen und wahrscheinlich war ich nicht der Einzige: Um mich herum sah ich immer aufgeregte Familien und Kinder! Auf meinem Weg durch den Park stieß ich immer auf neue Abenteuer: Den einen Moment raste ich mit mehr als 70 km pro Stunde durch einen Looping, und den anderen Moment machte ich eine mysteriöse Bootsfahrt durch den dichten Dschungel! Zuhause habe ich mich gefragt, wie lange dieser Freizeitpark Familien und Kindern schon Spaß besorgt, und habe das gleich recherchiert.

Abenteuerpark Hellendoorn ist in seiner ersten Form 1936 eröffnet und feierte 2016 also ihr achtzigjähriges Jubiläum! Es ist einer der ältesten Parks der Niederlande und strahlt noch immer eine gemütliche Atmosphäre aus. Vor Jahrzehnte hat es alles mit einem Teehaus angefangen, das ‚Ons Ideaal‘ hieß. Zudem gab es einen Spielplatz für die Kinder dabei. Unternehmer Jan van den Berg hatte große Pläne vor Augen: Sowohl das Teehaus, als auch der Spielplatz wurden die nächsten Jahren ziemlich erweitert. Noch immer kann man beim Eintritt des Parks dieses Restaurant finden, welches heute ‚Berghoeve‘ heißt, und gibt es auch noch einen großen Spielplatz, die drei geheimen Türme. Es gibt aber noch mehr Verweisungen auf die lange Vergangenheit…

In den 50er Jahren wurden die ersten großen Neuigkeiten hinzugefügt und wurde der Park mit einem Labyrinth und Märchengarten erweitert. Beide Attraktionen sind heutzutage nicht mehr im Park zu finden, aber man kann noch erkennen, wo sie gestanden haben. Gegenüber Loopingachterbahn Tornado gibt es noch einen kleinen Schloss, wo damals Schneewittchen präsentiert wurde. Im Gelände dahinter war lange das Labyrinth zu finden. Jetzt wird dieses Gebiet nicht genutzt und gibt es nur noch einen Aussichtsturm.

Einige von den ersten echten Attraktionen im Park, die am Ende der 70er Jahren realisiert wurde, gibt es jetzt auch nicht mehr. Beispiele sind Kinderachtbahn Avonturenslang (2005 durch die Donderstenen ersetzt) und Casa Magnetica (letztes Jahr durch Fort Pulverfass ersetzt).

Heutzutage kann man im Park es die lustigen Shows von dem Koch Kareltje und seine Freundin Jasmijn sehen, und manchmal zeigen die spektakulären Sky Pirates ihre Tricks. Früher gab es aber Papageien- und Seelöwenshows!

Zum Glück sind die meisten Attraktionen aus den guten alten Zeiten immer noch da. Die ältesten sind die Oldtimers und Monorail. Auch Jungle Expedition gibt es eigentlich schon seit 1977, aber damals ging diese Fahrt noch als Jungle Vaart (Dschungelfahrt) durchs Leben. Heute hat Kapitän Gelbschnabel, das alte Parkmaskottchen, eine neue Rolle. 1982 wurde die Wildwasserfall eröffnet, die älteste Wildwasserbahn der Niederlande. 1990 und 1991 eröffnete zwei neuen Achterbahnen: Loopingachterbahn Tornado und die erste Version der Kanalratte (1996 durch die heutige ersetzt). 1997 wurde ein neuer Rekord gebrochen, denn Sungai Kalimantan ist noch immer die längste Wasserbahn der Niederlande!

1999 war es wieder Zeit für eine Großattraktion! In diesem Jahr tauchte in Hellendoorn plötzlich die Discovery Club auf, ein unheimliches Schloss, wo im Keller ein spannendes Lasergamespiel erlebt werden kann. Seit 2000 ziehen Hexe und andere Ungeheuer jeden Oktober in das Schloss ein, und dann wird es noch schlimmer. Während dieses Halloweenevent Hexendoorn kann dich schwindelig vor Angst werden… ein guter Grund wieder zurückzukehren! Bis später!

Julian